Steine

Ge­schäfts­ver­tei­lung in der AWO Ke­lheim

Mit dem ste­ti­gen An­wach­sen der Ein­rich­tun­gen im ge­sam­ten Land­kreis ent­wickel­te sich der AWO Kreis­ver­band in den letz­ten Jah­ren ra­sant wei­ter und wur­de im­mer mehr zum wirt­schaft­li­chen Un­ter­neh­men.

Al­lein die Ver­wal­tung des jähr­li­chen För­der­vo­lu­mens aus eu­ro­päi­schen, staat­li­chen und kom­mu­na­len Mit­teln im Mil­lio­nen­be­reich oder auch die im­men­se Ver­ant­wor­tung für über 100 Mit­ar­bei­ter mach­ten deut­lich, dass die­se Auf­ga­ben und die da­mit ver­bun­de­nen fi­nanz­iel­len Ri­si­ken nicht län­ger auf Ver­eins­ebe­ne ge­schul­tert wer­den konn­ten. So wur­de 2015 zum Ge­burts­jahr für die zwei ge­mein­nütz­igen Toch­ter­ge­sell­schaf­ten

- AWO Fa­mi­lie und Ju­gend Kel­heim GmbH und
- AWO So­zia­le Diens­te Kel­heim GmbH,

auf die sich künf­tig der ge­sam­te ope­ra­ti­ve Be­reich bzw. al­le Ein­rich­tun­gen ver­tei­len. Nach vie­len Sitzun­gen, Be­schlüs­sen, For­mu­la­ren und auch Ver­wir­run­gen sind mit die­ser Um­struk­tu­rie­rung al­le Wei­chen ge­stellt, um die AWO Kel­heim er­folg­reich und sta­bil in die Zu­kunft zu len­ken. Das fol­gen­de Schau­bild soll die Auf­tei­lung in die un­ter­schied­li­chen Be­rei­che ver­deut­li­chen:

Schaubild-Geschäftsverteilung